Business App ist nicht nur ein Software Baukasten –
sondern eines der erfolgreichsten Spiele des Jahres.

Wann hast Du eigentlich das letzte Mal ein Spiel gespielt?
Einige tun dies auch im Erwachsenenalter, sei es mit Kindern oder auch im Freundeskreis.
Warum spielen wir eigentlich so gerne?
Spielen macht Spaß. Ein Spiel nimmt die komplette Aufmerksamkeit ein und nimmt uns mit auf eine aufregende Reise. Die häufigsten Emotionen sind hierbei Verwunderung, Ehrfurcht und Neugierde. Wäre es nicht toll, diese Emotionen auch bei der Arbeit zu erleben?
Wie das mit einem Software Baukasten funktioniert, erklärt der folgende Blogbeitrag.

Software Baukasten

Weniger arbeiten ‚Äď mehr spielen

Arbeit kann manchmal ganz sch√∂n frustrierend sein. Wenn mal wieder alles anders l√§uft, als gew√ľnscht. Wenn man das Ergebnis seiner Arbeit nicht greifen kann. Oder wenn alles l√§nger dauert, als die Geduld ausreicht. F√ľr alle, die sich mit Softwareentwicklung befassen, gibt es eine gute Nachricht:
Die Arbeit kann auch Spaß machen und uns mitreißen, wie ein gutes Spiel.

Wie denn das?

Puzzle doch mal

Ganz einfach: der Software Baukasten Business App hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Nutzern Spa√ü zu machen. Statt lange Tage mit kompliziertem Coding zu f√ľllen, k√∂nnen Wunschanwendungen nach Belieben per Drag & Drop aus dem Baukasten zusammengesetzt werden. Wie bei einem Puzzle. Doch gepuzzelt wird nicht etwa auf einer leeren Fl√§che.
Das Gute: 80% des Puzzles sind schon gel√∂st. So ist das Gesamtbild viel schneller zu sehen. Alles ist einfach und intuitiv. Wer einmal das Prinzip verstanden hat, kreiert in K√ľrze die tollsten Datenbankanwendungen.

Und was genau macht daran Spaß?

Jeder, der ein Hobby hat, bei dem man etwas herstellt, wird das verstehen.
Man kann t√ľfteln, ein bisschen hier und da experimentieren und sieht sofort das Ergebnis seiner Arbeit. Und das ist gut‚Ķ

Das ist noch sehr abstrakt, geht es ein bisschen genauer?

Mit einem Software Baukasten wird Arbeit zum Spiel

Alles, was man f√ľr eine Anwendung braucht, bastelt man sich mit dem Software Baukasten nacheinander zusammen:
Erst die Tabellen, dann Auswahllisten, dann die Navigation und schließlich Ansichten und Masken. Und fertig ist die Anwendung. Nicht mehr, nicht weniger.

Mit der Basis-Anwendung gibt es bereits ein fertiges Template (eine sogenannte Solution), mit der sich viele tolle Anwendungen kreieren lassen, ohne bei 0 zu starten.

Es soll eine Lieferantendatenbank werden?
Dann einfach mit dem Bereich Kontaktverwaltung starten und die gew√ľnschten Felder einbauen oder umbenennen und mal schauen, ob die Kollegen schon damit spielen wollen.

Oder es soll ein Tool zur Verwaltung von Maschinen sein?
Kein Problem. Dazu einfach den Bereich Objekte nutzen und individualisieren. Daf√ľr wird keine Programmierung ben√∂tigt. Per Drag und Drop lassen sich neben Tabellen auch Masken, Ansichten, Navigation und Co schnell auf die gew√ľnschte Situation anpassen.

Du möchtest Besprechungsprotokolle und Formulare verwalten?
Auch kein Problem. Mit den einsatzfertigen Gesprächsprotokollen oder Notizen lassen sich Informationen schnell erfassen.

Arbeit und Spa√ü ‚Äď geh√∂rt das zusammen?

Allen Zweiflern, die sich fragen, warum Arbeit denn Spaß machen soll, sei gesagt:
Das beste Ergebnis liefern motivierte Mitarbeiter. Doch was fördert deren Motivation?
Neben einem positiven Umfeld und Anerkennung eben auch der Spaß.

Du willst mehr Spaß bei der Arbeit? Demo ansehen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

Um Ihnen die beste Browser-Erfahrung zu ermöglichen, sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" gesetzt. Durch die weitere Nutzung der Seite oder durch das klicken auf "Akzeptieren", stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

schließen